Ab jetzt die Serie: #Norfer Sport-Tipp

Liebe Sportsfreunde, wir bedauern sehr, dass wir unser Sportangebot für die nächsten Wochen einstellen müssen. Sport im Verein hat so viele wichtige Komponenten, dass wir euch auch in dieser Zeit begleiten möchten. Wie angekündigt werden wir täglich (von Montag bis Freitag) kleine Beiträge über unsere News und im Facebook anbieten, die sich mit den Themen Bewegung, Ernährung, Gesundheit und soziales Engagement beschäftigen. Die Vorschläge und Erläuterungen sind Bewegungsanreize und kommen von Tina Funke (Sportwissenschaftlerin und Trainerin im TSV Norf). Sie beschreibt unterschiedliche Varianten, so dass jeder für sich die richtige Belastungsstufe heraussuchen kann. Wir wünschen euch viel Spaß bei den Aufgaben – und bleibt gesund!

Tagesaufgabe 17. März – Sitzzeiten

Beginnen möchte ich unsere Reihe mit einem Thema, dass mir sehr am Herzen liegt. Die hohen Sitzzeiten in unserem Alltag. Der Kollege Kelly Starrett fasst das Problem mit dem Satz „Sitzen ist das neue Rauchen“ zusammen und belegt mit Hilfe von Studien, dass eine Stunde Sitzen gefährlicher ist als eine Zigarette.

Doch warum ist das Sitzen so problematisch? Kurz zusammengefasst hat die Evolution uns zu aufrechtstehenden Menschen gemacht. Im letzten Jahrhundert erst haben sich unsere Gewohnheiten durch überwiegend technische Entwicklungen dramatisch geändert. So schnell kann sich kein Körper anpassen.

Sitzen ist ein großes Problem für

  • die Wirbelsäule im Bereich der Lenden-, Brust- und Halswirbelsäule
  • die Muskulatur im Sitzbereich, da wir unsere stärksten und wichtigsten „Steh-Muskeln“ (Gesäß und hinterer Oberschenkel) nicht benutzen. Die Muskeln werden inaktiv, auch bei Bewegung
  • Verkürzungen der Hüftbeuger und vorderen Oberschenkelmuskulatur
  • Verlagerung der Atmung von einer gesunden Bauchatmung zur Brustatmung. Das ist eine flachere Atmung, die u.a. Stresshormone freisetzt
  • Quetschung der inneren Organe im Bauchraum und weniger Durchblutung dieser

Nun stellt sich die Frage, wie wir die Gewohnheiten unterbrechen können. Das größte Problem dabei ist die hohe Durchschnittsdauer, in der wir die sitzende Haltung einnehmen. Oftmals sind das zwei bis acht Stunden am Stück. Daher wird deine heutige Aufgabe lauten:

#Norfer Sport-Tipp: Unterbreche deine Sitzzeiten alle 30 Minuten

Versuche alle 30 Minuten das Sitzen zu unterbrechen. Das kannst du machen, indem du aufstehst und dich reckst und streckst, kleine Gänge im Umfeld machst (Getränk holen, zum Drucker gehst, den Geschirrspüler einräumst) oder auch kleine Kraftübungen am Schreibtisch oder in der Wohnung ausführst. Verschiedene Übungen werden in den kommenden Tagen folgen, so dass deine Möglichkeiten zunehmen. Dein Handy kann dir dabei helfen. Es gibt inzwischen Apps die alle 30 Minuten einen Alarm setzen oder man stellt sich einen Wecker. Auch helfen traditionell Stift und Papier zum Aufschreiben der Zeiten.

Bei Rückfragen zu den Themen sowie Hilfestellungen dazu könnt ihr mich gern über funke@tsv-norf.de anschreiben.

Ich wünsche dir für heute gutes Gelingen und freue mich über Rückmeldungen.

Deine Tina

2020-03-16T22:11:08+02:00