Spielbericht: Frauen bleiben nach großem Kampf im Rennen um Aufstieg

//Spielbericht: Frauen bleiben nach großem Kampf im Rennen um Aufstieg

Spielbericht: Frauen bleiben nach großem Kampf im Rennen um Aufstieg

Am heutigen Sonntag kam mit der 1. Mannschaft des Meerbuscher HV der Tabellenführer der Frauen Kreisliga nach Norf. Das Hinspiel am 10. November 2018 ging mit 25:13 sehr deutlich verloren. Dennoch war das Trainerteam Cedric Wentzel und Ralf Kickert davon überzeugt, dass die Norfer Ladies heute eine gute Chance auf einen Sieg hatten. Anders als im Hinspiel stand heute die komplette Mannschaft zu Verfügung.

Als aktueller Tabellendritter sind die Norferinnen mit 4 Siegen in den letzten Spielen war das Selbstvertrauen der Mädels groß. Um die bestmögliche Unterstützung der Fans zu bekommen, warb die Handballabteilung des TSV Norf bereits am Dienstag in den sozialen Medien und mittels Push-Nachricht in der TSV Norf Handball App für dieses Heimspiel.

Der Aufruf hat sich gelohnt. Die Halle an der Eichenallee war lange nicht mehr so voll wie heute. Zur akustischen Unterstützung nutzten die Fans heute, neben ihrer Stimme, auch eine Trommel sowie Klatschpappen.

Das Spiel wurde pünktlich angepfiffen. Das erste Tor für die Gäste fiel erst in der 4. Spielminute, was für den Handball eigentlich ungewöhnlich ist. Das Spiel war hektisch und zerfahren. Alle Norfer Spielerinnen ließen sich irgendwie von der Stimmung anstecken. Es wirkte überdreht.

Beim Tennis würde man unforced Errors sprechen. Unnötige Ballverluste und Sticheleien beherrschten die ersten Minuten. Die Gäste aus Meerbusch kamen besser ins Spiel und liessen sich von der Hektik und Stimmung nicht beeindrucken. Sie warfen ein weiters Tor aus dem Spiel heraus. Die Norferinnen hingegen waren aus dem Spiel heraus nicht erfolgreich und wahrscheinlich aufgrund der Hektik auch vom 7-Meter Strich ohne Glück. Sowohl Madita Kickert als auch Martyna Lipiejko vergaben jeweils eine Chance vom Strich. Die Torhüterin der Gäste war voll im Spiel und zeigte bereits zu Beginn einige Paraden.

In der 10. Minute bei 0:2 nahm Cedric Wentzel sein erstes Team-Time-Out. Nun hieß es Ruhe ins Spiel bringen.

Leider ging es nach dem Time-Out so wieder wie vorher. Meerbusch traf, Norf hatte Pech, die Torhüterin der Gäste war weiterhin stark und leider vergab Madita Kickert einen weiteren 7-Meter.

15:48 auf der Uhr, Spielstand 0:5

Viele Tore vielen nicht, denn beide Mannschaften waren in der Deckung heute voll da. Das erste Tor für die Hausherrinnen viel erst bei 17:15 Min. durch Madita Kickert. Ein 7-Meter für Norf wurde direkt im Anschluß von Judith Maucher versenkt. Nun nahm der MHV Coach ihr erstes Time-Out.

18:56 auf der Uhr, Spielstand 2:5

Ein nicht wirklich übliches Handballspiel. Das Time-Out der Gegner nutzten die Norfer Coaches um noch einmal für Ruhe zu sorgen und taktische Anweisungen zu geben. Mit Erfolg.

Die Norferinnen spielten nun ruhiger und brachten ihre Angriffe zu Ende. Judith Maucher traf 3x hintereinander. 2x aus dem Spiel, 1x vom 7-Meter Strich. Die Gastgeber waren nun auf 5:6 herangekommen. Bei einem Tempogegenstoß des MHV folgte Judith Maucher der Angreiferin im Sprint. Normalerweise läßt man beim Handball den Angreifenden in diesen Situationen unberührt zum Wurf kommen. Judith berührte Ihre Gegnerin leider im Sprint an der Hüfte. Sie erhielt dafür die Rote Karte. Diese Entscheidung war vertretbar, passt aber nicht 100%ig zu der Linie des alleine pfeifenden Schiedsrichters, der in der ersten Halbzeit viele Situation milde bestraft hat. Sicherlich auch, um die aufgeheizte Stimmung ein wenig zu dämpfen. Sei es drum. Ausgerechnet Judith, die bis dahin beste Werferin war, wurde disqualifiziert.

Die Gäste aus Meerbusch trafen noch 2 mal.

Halbzeit 5:8 – Durchatmen

Nach der Pause bekam Martyna Lipiejko zweimal hintereinander die Gelegenheit vom 7-Meter Strich. Sie war zweimal erfolgreich. Dieser Bann war nun anscheinend gebrochen. Die Torhüterin der Gäste blieb allerdings sehr stark, machte den Norferinnen aber keine Angst mehr.

32:02 auf der Uhr, Spielstand 7:8

Nun war es endlich das erwartete, spannende Spiel auf Augenhöhe. Es ging nun munter hin und her. Sowohl Norf, als auch Meerbusch trafen. Beide verteidigten aber auch intensiv. (8:10 / 9:10 / 9:11 / 10:11 / 10:12 / 11:12 /11:13 / 12:13) Norf hielt jetzt gut mit.

48:50 zeigte die Uhr

Nun hielt Anna Krey einen 7-Meter. Die Trainerin des MHV nahm nun ein weiteres Team-Time-Out. Ein gutes Zeichen für Norf.

Als das Spiel mit Ballbesitz für den MHV weiterging, verteidigte Norf gut und eroberte den Ball. Jessica Nix traf nun von außen und das Spiel stand zum ersten mal ausgeglichen. 13:13

Johanna Vossen legte nach, nachdem die Deckung der Gastgeber erneut gut funktionierte. Norf führte zum ersten mal in diesem Spiel. 14:13 als die Uhr 51:50 zeigte.

14:14 / 14:15 / 15:15 bei 54:22

Endlich traf auch Madita Kickert aus dem Spiel heraus und markierte nach dem 15:15 auch das 16:15. Meerbusch glich aber noch einmal aus und bei noch 2,5 Minuten zu Spielen, wäre ein Unentschieden wahrscheinlich auch gerecht gewesen. 16:16

Bei 57:39 auf der Uhr, erzielte Jessica Nix von Außen den Führungstreffer zum 17:16.

Jetzt hieß es ruhig bleiben, einmal gut verteidigen und dann clever die Uhr runterspielen. Jetzt wurden die Gäste auf einmal hektisch und verloren unnötig den Ball. Die Nr. 8 vom MHV erhielt 2.04 Minuten vor dem Schlusspfiff eine rote Karte, weil sie meckerte. Das war ein unnötiger Bärendienst für ihre Mannschaft.

Zwar vertändelten die Norferinnen ihren letzten Angriff zu früh, da sie es zu sehr wollten und von links aussen auf das Tor warfen, erhielten aber bei 59:25 den Ball zurück, weil die Spielerinnen vom MHV immer noch hektisch waren und den Ball ins aus beförderten. Cedric Wentzel nahm sein letztes Time-Out um die Taktik für die letzten 30 Sekunden des Spiel  auszugeben. Mit Erfolg.

Endstand: 17:16

Fazit:  Unsere Ladies haben sich zunächst selbst im Weg gestanden und von der Stimmung in der Halle anstecken lassen. Durch sehr gute Abwehrarbeit kämpften sie sich aber zurück ins Spiel und haben sich durch einen großen Kampf am Ende für die harte Arbeit im Training belohnt. Sie bleiben im Rennen um den Aufstieg und müssen in der kommenden Woche nach Lintorf fahren, um wieder gegen einen Tabellenführer zu spielen.

Es spielten und trafen für Norf: Anna Krey(Tor), Alica Holler(Tor), Jessica Nix(3), Judith Maucher(4/rot), Alina Rambow, Celina Ericek, Madita Kickert(3), Martyna Lipiejko(5), Annalena Schneider(1),Clara Debus, Johanna Vossen(1), Johanna Philippi, Pia Schmitz

By |2019-03-26T13:16:27+02:00Sonntag, 10.03.2019|Handball-Spielbericht|0 Comments

About the Author:

Leave A Comment